• Inez

5 Learnings, die ich von Tobias Beck mitgenommen habe

Aktualisiert: Aug 1


Spontan haben wir entschieden zu der Veranstaltung von Tobias Beck nach Bremerhaven zu fahren. Tobias Beck ist ein internationaler Speaker und Bestseller Autor des Buches "Unbox your life". Sein Buch habe ich noch nicht gelesen, dafür mein Freund, der den spontanen Einfall hatte, zu der Veranstaltung zu fahren.


In dem Buch, wie auch auf der Veranstaltung, ging es um bewohnerfreies Leben. Bewohnerfrei zu leben, bedeutet, die Menschen im Leben loszulassen bzw. erst gar nicht in die eigene Welt reinbitten, die in der Vergangenheit leben, die dich mit ihren Problemen überschütten, sich beklagen und die Schuld in anderen suchen, nur nicht bei sich selbst. Bewohnerfrei zu leben bedeutet, dein eigenes Potenzial zu entfalten, deiner Kopfstimme den Kampf ansagen und dein Ding machen. Es bedeutet Mut zu haben, dich zu deinem besten Ich zu entfalten und zu sagen "das bin ich, und ich glaube an mich!"



Vor der Veranstaltung wusste ich gar nicht wer Tobias Beck ist. Ich dachte mir "Ja gut, einer der sich mit Persönlichkeitsentwicklung auseinandersetzt. Also uninteressant wird es nicht." Ohne jegliche Erwartung meinerseits - mein Freund war Feuer und Flamme - betraten wir die Halle. Tobias Beck war noch nicht zu sehen, aber die Halle war überschüttet von Energie. Über 800 Menschen warteten sehnsüchtig darauf endlich den Input von Tobias zu hören. Ich auch. Ganz brav saß ich da mit Notizblock und Stift, bereit alles mitzuschreiben.


Nichts mitgeschrieben zu haben, war die Veranstaltung nach 3 Stunden vorbei. Ich, nach dem ersten Teil geheult, weil so herzbewegend, konnte am Ende gar nicht fassen, wie energiegeladen ich war. Ich ging da raus mit 100% Selbstbewusstsein alles schaffen zu können. Sage mir, ich soll auf die Bühne von Tobias Beck und ich hätte es getan.

Es war motivierend für mich zu sehen, dass auch andere 799 Menschen die da waren, sich für persönliche Weiterentwicklung interessieren. Es war motivierend, so viel positive Energie zu sehen und zu spüren.


Auch wenn ich mich seit Jahren mit der Persönlichkeit eines Menschen beschäftige, habe ich gemerkt, dass ich im Endeffekt noch gar nichts weiß. Und Tobias Beck hat meine persönliche Weiterentwicklung auf einen ganz anderen Level gebracht.



Das sind die 5 Learnings, die ich von Tobias Beck mitgenommen habe:



1. Persönlichkeitsentwicklung ist kein Hokuspokus

Als ich in der Schulzeit angefangen habe Bücher über Persönlichkeit des Menschen und Erfolg zu lesen, kam ich mir ziemlich einsam vor, manchmal sogar komisch. Und ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen: ich saß mit einem Klassenkameraden in der Bahn auf dem weg nach Hause und wir kamen ins Gespräch. Er hat mich gefragt, welche Bücher ich lese. Ich fing ganz vorsichtig an, bis ich merkte, dass er sich für dieselben Bücher interessiert. Seitdem habe ich angefangen Schritt für Schritt damit vertrauter und offener umzugehen. Leider bin ich oft auf Gegenwind gestoßen, was mich immer wissen lies, dass es vielleicht doch nicht "normal" ist. Dadurch, dass sich keiner in meinem Umfeld mit dem "besser sein, als man es gestern war"auseinandergesetzt hat, aus der Komfortzone rauszugehen und einen extra Schritt zu gehen, statt stehen zu bleiben, fing ich an, den Glauben zu verlieren. Den Glauben, an mir zu arbeiten, mich zu schleifen und besser zu werden. Tobias Beck hat den 100% Glauben wieder zurückgeholt. Mit dem eröffnenden Satz: "Wessen Familienmitglieder und Freunde finden es auch komisch, dass du heute hier sitzt? Dann heb mal bitte die Hand." Und damit komme ich zum zweiten Learning...


2. Dein Umfeld spiegelt deine Welt und dein Selbstbewusstsein




Du kannst dich nicht entfalten, wenn du stehen bleibst. Stehen bleibst in dem gleichen Umfeld, oh, weil beste Freunde, oh, weil ich nicht alleine sein will. Ich habe es selber erlebt, dass mein Umfeld alles ist und letztendlich dafür sorgt, wer ich morgen bin. Dein richtiges Umfeld gibt dir Energie, unterstützt dich und ist mit am Bord. Mit den Menschen, die die gleichen Interessen haben wie du, eröffnen sich neue Möglichkeiten und Türen, durch die ihr gemeinsam gehen könnt. Mit dem richtigen Umfeld, kannst du zu dem werden, wer du sein möchtest. Alles andere gehört nicht dazu. Ich weiß, es klingt so schwierig, weil du jetzt vielleicht durch die einzelnen Gesichter von deinem Freundeskreis, Familie und Arbeitskollegen gehst und dir auffällt, das am Ende niemand und mit großem Glück eine oder zwei Personen bleiben. Doch jetzt kommt der entscheidende Teil...


3. Trenne dich von dem, was auf deinem Weg störend ist

Personen, die nicht an dich glauben, weil Persönlichkeitsentwicklung Hokuspokus ist, trenne dich. Arbeitsplatz, weil energieaufsaugend, trenne dich.

Materielle Sachen, weil nicht zu gebrauchen, aber anderen imponieren, trenne dich.

Es müssen keine radikalen Entscheidungen von heute auf morgen sein. Die Message ist, dass dein Umfeld dich entweder unterstützt oder hindert, die Person zu werden, an der du arbeitest. Deine Entscheidung kann bewusst, impulsiv oder durchdacht erfolgen. Wichtig ist, dass es deine Entscheidung ist.


4. du bist der Erschaffer deiner Welt

Von klein auf, lebt jeder von uns in seiner eigenen Welt, mit eigenen Gewohnheiten, Traditionen und Gepflogenheit. Es gibt tausend Möglichkeit sich das Brot zu schmieren. Du kannst es von oben nach unten streichen, unten nach oben, von rechts nach links oder quer durch. In deiner Welt hast du es von klein auf gelernt, dein Brot also von oben nach unten zu streichen. Jetzt bist du bei Freunden zu Besuch und die streichen ihr Brot von rechts nach links. Bei dir bricht die Welt zusammen! Du fragst dich, warum streichen die ihr Brot von rechts nach links?

Und so geht es weiter, bis wir älter werden und in unserer Denkweise erstarren. Wir fangen an, andere Möglichkeiten als ein Problem anzusehen, statt diese einfach nur zu akzeptieren. Und auch du solltest mutig sein, deine Welt zu kreieren und sie zu akzeptieren, egal ob andere ihr Brot anders streichen, dein Brot wird auf deine Art gestrichen und ich versichere dir, es wird auch schmecken. Traue dich deiner Denkweise und deiner erschaffenen Welt zu vertrauen und daran zu glauben. Auch ich musste mich immer wieder aufraffen und verstehen, dass das was ich mache, in meiner Welt passiert. Auch ich musste akzeptieren, dass andere meine Denkweise, weil meine Welt, nicht verstehen. Mein Ziel ist es nicht, alle in meine Welt einzuladen, sondern die mitzunehmen, die freiwillig sie sehen wollen. Diese Entscheidung zu treffen, und ich weiß das, kostet enorm viel Vertrauen, aber...


5. du wächst an deinen Entscheidungen

Ich saß da, mitten in der Menschenmenge, Tobias Beck auf der Bühne und dachte mir "ich sitze hier, weil ich vor 6 Jahren zu diesen Büchern griff und entschieden habe: "ich will an mir arbeiten.". Mit jeder deiner Entscheidung wächst du und du veränderst dich. Du entscheidest dich, dein Umfeld zu ändern. Du entscheidest dich, deine Welt zu erschaffen und sie zu akzeptieren. Was macht der Gedanke mit dir, sich von der Person zu trennen, die energiefressend ist? Weltbewegend, oder? 1. Sie ist nicht mehr da. 2. Du hast für die Veränderung gesorgt. 3. Du warst aktiv und nicht passiv.

Du wächst innerlich, wirst größer. Es ist egal wie viel Wind dir entgegen kommt, lass deine Haare in jede Richtung wehen, aber du läufst nach vorne und dein Mindset verändert sich und du wächst, weil es deine Entscheidung war.


Ich erzähle dir, von meiner kleinen aber bewussten Entscheidung einen Tag nach dem Seminar...


Auf der Arbeit hatte ich eine Kundin am Telefon. Anfangs freundlich, dann hat sie ihren Willen nicht bekommen, also fing an Gift zu verteilen. Ich, freundlich, wollte den besten Kundenservice bieten und habe kundenorientiert gehandelt, bis sie nach meiner Mühe, aus dem Himmel gegriffen, sich beschwerte und unseren Service bis ins Unterste trieb. Am Ende - ich immer noch freundlich - aus ihrer tiefsten und hinterlistigsten Mühe hat sie mir einen schönen Feierabend gewünscht. Ehe sie ihren Satz zu ende bringen konnte, legte ich einfach auf. Mit dem Gedanken:


"Für dieses Gespräch stehe ich nicht zur Verfügung." - Tobias Beck



48 Ansichten